Die Rose im Winterschlaf

Damit Rosen den Winter mit oftmals sehr viel Feuchtigkeit und Schnee überleben, muss jeder Gärtner dafür Sorge tragen, dass sie richtig winterfest gemacht werden. Der Februar ist zwar als Monat viel zu spät für die Abdeckung von Rosen, dennoch soll an dieser Stelle einmal noch einmal darauf hingewiesen werden, wie wichtig es für die Königin der Blumen ist, im Herbst mit Sorgfalt vor den Frösten des Winters geschützt zu werden. Auch wenn die Winter immer milder werden, ist es wichtig die Rosen vor starkem Frost zu schützen, damit sie auch im nächsten Jahr noch kräftig und gesund ihren Garten schmücken.

Gereinigtes Beet mit für den Winter vorbereitetem Rosenstock

Am besten beginnt man im Oktober, je nachdem wann man merkt dass der erste Frost kommt, die Rosen für die Winter vorzubereiten. Hierbei wird zunächst erst einmal das Beet von alten vergammelnden Blättern gereinigt und dann wird begonnen, die Rose mit Erde anzuhäufeln, bis ein kleiner Hügel (aber wirklich nur ein kleiner) zu sehen ist.

Angehäufelte Rose

Nun kann der kleine Hügel mit einem Ring (oft aus Kokosmatte) abgedeckt werden, damit der Frost abgehalten wird. Bei Rosen die in einem Topf stehen kann genauso vorgegangen werde, aber der Topf sollte mit einem Jutesack umpackt werden, um den Frost so gut wie möglich von den Wurzeln abzuhalten.

Winterschutz für freistehende Beetrosen

Sind die Wurzeln so geschützt, dann kann damit begonnen werden, die Rose mit einem Fleece zu schützen. Hierbei wird das Fleece um die Rose gewickelt und mit Bindfäden an selbiger fixiert.

Winterschutzschutz bei Kletterrosen

Dieses Vorgehen ist vom Prinzip her immer ähnlich, egal ob Ihre Rosen im Beet oder in einem Pflanzkübel wachsen, ob Sie Kletterrosen oder im Beet freistehende Rosen haben. Einzige Ausnahme bilde hier das klassische „Rosenbäumchen“, welches wir aber an anderer Stelle behandeln werden.

Rosen im Pflanzkübel, winterfest verpackt

Die Rosen sind nun fit für den Winter und den ersten Frost. Wenn Sie sich an folgende Schritte halten, werden Ihre Rosen den Winter prächtig überstehen und Ihnen viele weitere Jahre Freude machen:

  1. Beet von altem Laub säubern;
  2. Je nach Geschmack, alte Blätter vom Rosenstock entfernen;
  3. Rose anhäufeln
  4. Wurzelwerk mit Kokosmatte oder Jutesack schützen
  5. Rose mit Pflanzenfleece umwickeln.

Denken Sie dran, der erste Frost kommt manchmal über Nacht. bereiten Sie also Ihre Rosen rechtzeitig vor.

Sollten Sie Fragen zu diesem Artikel oder zum Winterfestmachen von Rosen haben, oder praktische Hilfe benötigen, schreiben Sie mir gerne. Die Kontaktdaten finden Sie hier auf der Seite.

Herzlichst Ihr Christoph Kopowski

Schnell ist eine heute abgedeckte Rose mit Schnee überdeckt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.